Rokoko Schnürbrust

Für ein Rokoko Kleid ist eine Schnürbrust unumgänglich. Nur durch eine Schnürbrust wird die typische kegelförmige Silhouette geformt, ebenso das Dekolleté.

Meine Schnürbrust ist nach einer Anleitung unter www.marquise.de gearbeitet. Sie war nach den Poschen das erste Teil, das ich für meine Rokoko Ausstattung genäht habe. Sie ist mit Stahlfederband halbversteift, das heißt, die Stäbe liegen nicht ganz dicht aneinander. Sie wird sowohl vorne als auch hinten geschnürt, wobei ich die hintere Schnürung noch nie verändert habe. Die vordere Schnürung ist jedoch wichtig, sofern man nicht über eine Zofe verfügt, die beim Ankleiden behilflich ist.

Die Zaddeln und der obere Rand sind mit einem Band versäubert, das ich von Hand angenäht habe. Ebenso sind die Schnürösen von Hand versäubert. Das hört sich schrecklich an, aber ich bin mir sicher, mit der Maschine wäre es noch viel schrecklicher geworden, bzw. wäre bei den Schnürösen gar nicht möglich gewesen. Bei dieser Gelegenheit habe ich für mich entdeckt, wie meditativ von Hand nähen ist. Ich mag es.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>